logo
Adopt a Revolution

Mission

MISSION
Im Schatten der Gewalt baut sich die junge syrische Zivilgesellschaft Strukturen der solidarischen Selbsthilfe auf. Unterstützung ist dringend nötig, für Schulen, Bibilotheken, Medienzentren und Suppenküchen. Helfen Sie mit!
PatIn werden!

Mitmachen!

Gemeinsam solidarisch sein: Zivilgesellschaft in Syrien stärken!
Zivile syrische AktivistInnen fühlen sich allein gelassen mit Gewalt, Diktatur und Extremismus. Ihr Appell fordert sofortige Verhandlungen, damit eine Friedenslösung möglich wird. Machen Sie mit, unterzeichnen Sie den Syrien-Aufruf!
Petition

Unterstützen!

Die Schulen in Erbin: Bildung gegen Krieg und Terrorismus!
Inmitten des alltäglichen Schreckens schafft die junge syrische Zivilgesellschaft Inseln der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Mit Initiativen von unten stellt sie sich Krieg und Terror in den Weg. Stärken Sie die Hilfe zur Selbsthilfe!
Spenden
Aktuelles

Algerien und Sudan: Die Kraft sozialer Bewegungen

von
Algerien und Sudan: Die Kraft sozialer Bewegungen In kurzer Zeit haben sowohl Algerien als auch der Sudan ihre Diktatoren abgeschüttelt. Aber selbst wenn eine demokratische Zukunft der beiden Staaten deshalb keineswegs gesichert ist, zeigt sich darin die Kraft sozialer Bewegungen. Die Entmachtung der beiden Gewaltherrscher ist trotz allem ein großer Schritt. Für Syrien wäre – im Nachhinein betrachtet – dieses Szenario sicherlich... Weiterlesen >

Pressemitteilung: BAMF bagatellisiert Verfolgung durch das Assad-Regime

von
Pressemitteilung: BAMF bagatellisiert Verfolgung durch das Assad-Regime Seit März verweigert das BAMF syrischen Asylsuchenden vermehrt internationalen Schutz. Stattdessen erhalten schutzsuchende Syrer/innen lediglich ein nationales Abschiebungsverbot aufgrund der schwierigen humanitären Lage. Die vom Assad-Regime ausgehende massive gezielte und willkürliche Verfolgung wird dabei vollkommen ignoriert. Adopt a Revolution und medico international warnen davor, die Gefahr von Verfolgung und willkürlicher Gewalt durch das Assad-Regime zu... Weiterlesen >

Giftgas in Syrien: Was wir wissen

von
Giftgas in Syrien: Was wir wissen Anlässlich des zweiten Jahrestages des Giftgasmassakers in Khan Sheikhoun: Was wir über den Einsatz chemischer Waffen in Syrien wirklich wissen. Kaum ein Aspekt des Syrienkonflikts ist zum Gegenstand einer solch erbarmungslosen Propagandaschlacht geworden wie der Einsatz international geächteter chemischer Waffen. Die Angelegenheit ist nunmehr so komplex und die Wahrheit so vernebelt, dass selbst mancher Nahost-Korrespondent... Weiterlesen >

Offener Brief an Angela Merkel: Drei Forderungen zur Seenotrettung

von
Offener Brief an Angela Merkel: Drei Forderungen zur Seenotrettung Angesichts der anhaltenden Krise mit Ertrinkenden im Mittelmeer haben wir gemeinsam mit über 250 zivilgesellschaftlichen Organisationen – von ProAsyl über den DGB bis zum FC St. Pauli – einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel geschrieben. Darin stellen wir drei Forderungen: Einen Notfallplan für Bootsflüchtlinge, „Sichere Häfen“ in Deutschland und keine Rückführungen nach Libyen. Offener Brief... Weiterlesen >

Pressemitteilung: Giftgas-Angriffe dürfen nicht straflos bleiben!

von
Pressemitteilung: Giftgas-Angriffe dürfen nicht straflos bleiben! Anlässlich des Jahrestags des Chemiefwaffenangriffs auf Khan Sheikhoun (4.4.2017) und des Jahrestags des Chemiewaffenangriffs auf Douma (7.4.2018) fordert Adopt a Revolution die Bundesregierung auf, Druck auf Russland auszuüben, damit die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden können. Heute jährt sich der Chemiewaffenangriffs auf die syrische Stadt Khan Sheikhoun zum zweiten Mal. In Folge des Angriffs starben... Weiterlesen >

Brandenburger Behörden spiegeln Abschiebung nach Syrien vor

von
Brandenburger Behörden spiegeln Abschiebung nach Syrien vor Ein Bericht der Lausitzer Rundschau behauptete, ein straffälliger syrischer Flüchtling sei nach Damaskus abgeschoben worden, das Innenministerium Brandenburg sprach von einer „freiwillig geförderten Rückführung“. Offenbar suggerierten die Behörden, sie könnten den Abschiebestopp nach Syrien unterlaufen. Mittlerweile hat sich geklärt, dass es sich nicht um eine Abschiebung handelt. Trotzdem bleibt der Fall in vieler Hinsicht problematisch.... Weiterlesen >

»Wir zeigen, was Gefangenschaft bedeutet«

von
»Wir zeigen, was Gefangenschaft bedeutet« Unser Partner Rami A. hat in Idlib eine kleine Theater-Gruppe gegründet. Ihr erstes Stück hätte eigentlich gerade Premiere feiern sollen, doch dann kamen Luftangriffe dazwischen. Ein Interview über Theater, Dschihadismus und die Bombardierungen auf Idlib. Rami ist ausgebildeter Informatiker. Aber schon seit seiner Kindheit spielt er leidenschaftlich Theater. Schon 2013 inszenierte er ein politisches Theaterstück... Weiterlesen >