Talking about the Revolution - Teilnehmer*innen gesucht / Call for application

*** english version below ***

Bist Du auch unzufrieden mit der Berichterstattung über die Revolution in Syrien? Hast Du den Eindruck, die hiesige Auseinandersetzung mit dem Syrienkonflikt ist etwas einseitig und dreht sich vor allem um internationale Schuldzuweisungen und geostrategische Betrachtungen; um den Kampf gegen den IS und dem Umgang mit Geflüchteten?

Hast Du Lust, das zu ändern und mit Deiner Stimme aktiv die Debatte mitzugestalten? Dann nimm am Programm „Talking about the Revolution“ teil!

 Kurzbeschreibung

Talking about the Revolution ist ein Programm für Syrer*innen. Es gibt Euch die Möglichkeit, bei Infoveranstaltungen zum Thema syrische Revolution mit Blick auf die Zivilgesellschaft aktiv zu werden. Ziel ist, Eure Stimme bei Informationsveranstaltungen hörbar zu machen und dadurch eine neue Perspektive in die vorherrschende Syriendebatte einzubringen.

Zielgruppen

Das Programm richtet sich an Syrer*innen, die in Deutschland leben. Wir suchen engagierte und politisch aktive Menschen, die die Diskussionen um Syrien in Deutschland bereichern und sich dabei mit Akteuren der deutschen Zivilgesellschaft vernetzen wollen.

Weiterhin richtet sich das Projekt an eine breite deutschsprachige Öffentlichkeit und an politische Akteure, die durch die Informationsveranstaltungen Wissen und Verständnis für die friedlichen Akteure des Widerstands erlangen.

Rahmenbedingungen

Das Programm findet von Juli bis Oktober 2017 statt und ist in 3 Phasen angelegt. Die Trainingsmodule und Hospitation finden in Berlin statt, die Veranstaltungen in ganz Deutschland. Insgesamt suchen wir 8 Personen, die an dem Programm teilnehmen möchten.

1) Trainingsmodule

In 2-3tägigen Trainingsmodulen wirst Du Dich mit den anderen Teilnehmer*innen mit der aktuellen Syriendebatte und Deiner eigenen Position darin auseinandersetzen. In Sprech- und Präsentationstrainings sowie einer Einführung in Veranstaltungsorganisation setzt Du Dich praktisch mit der Interaktion mit dem Publikum sowie verschiedenen Veranstaltungsformaten (z.B. Infoveranstaltung, Podiumsdiskussion, Workshop) auseinander. Beim Modul Storytelling lernst Du, welche Wirkung Informationen, Fakten und Erzählungen erzielen können. Ebenso gibt es Raum für gegenseitigen Austausch. Die Ausbildungsmodule richten sich inhaltlich außerdem nach Deinem Bedarf.

2) Hospitation

Während einer mehrtägigen Hospitation bei Adopt a Revolution in Berlin (Tage sind frei wählbar) lernst du die Arbeit und das Team von Adopt a Revolution kennen und erfährst, wie internationale Solidaritätsarbeit aussehen kann. Außerdem wirst du hier gemeinsam mit dem Projektteam die ersten Veranstaltung planen.

3) Veranstaltungen

Die Informationsveranstaltungen sind das Kernstück des Projekts. Du wirst bei insgesamt 2-3 Informationsveranstaltungen aktiv sein. Dabei unterstützt und begleitet dich das Projektteam von Adopt a Revolution.

Am Ende des Programms erhältst Du ein Teilnahmezertifikat.

Bewerbung und Auswahl

Bitte fülle das Bewerbungsformular (deutsch oder englisch) aus und sende es per Mail an info@adoptrevolution.org

Download-Link: Bewerbungsformular_DE

Einsendeschluss ist der 25.06.2017

Auswahlgespräche finden in der Zeit vom 03. bis 07.07.17 in Berlin statt. Wir erstatten euch die Fahrtkosten.

FAQ

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Während des Projekts werden alle Fahrt-, Verpflegungs- und Unterkunftskosten durch das Projekt übernommen. Für Dich entstehen keine Kosten.

Projektsprache / Sprachkenntnisse

Das Programm wird auf deutsch und englisch stattfinden. Deshalb solltest Du ausreichend Sprachkenntnisse in einer der beider Sprachen mitbringen.

Programmort

Die Trainingsmodule und die Hospitation finden in Berlin statt. Die Veranstaltungen in ganz Deutschland. Somit wirst du nicht während des ganzen Projekts in Berlin sein müssen.

Bei weiteren Fragen kontaktiere maria@adoptrevolution.org

Seit 2012 leistet Adopt a Revolution internationale Solidaritätsarbeit zu Syrien. Zum einen unterstützen wir zivile Projekte direkt vor Ort und betreiben zum anderen Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, um die Hintergründe des Aufstands in Syrien und die Aktivitäten der zivilen Aktivist/innen hierzulande sichtbar zu machen.


**** English version****

Are you unsatisfied with the (media) coverage about the revolution in Syria? Would you like to add more diverse perspectives to the one-sided debate on the conflict in Syria that is mainly concerned with international accusation and geostrategic finger-pointing; the fight against the IS and the dealing with refugees?

Do you feel like changing the debate by actively shaping the public discussion with your voice and getting involved in political networks in Germany? Then participate in the program „Talking about the Revolution“! 

 The Program

Talking about the Revolution is a program for Syrians that gives you the opportunity to become active in information events about the Syrian Revolution from the viewpoint of the Syrian civil society. The aim is to add a new perspective, and make your voice being heard in the prevailing debate on Syria by events for an interested audience. Furthermore, the program opens doors to connect with German initiatives working on the same subject.

Target Groups

The program addresses Syrians who live in Germany. We are looking for committed and politically active participants, who would like to enrich the debate on Syria in Germany and connect with actors of the German civil society. The project also approaches the broader public to impart knowledge and appreciation for the peaceful actors of the Syrian Revolution.

Framing

The program is running from July till October 2017 and is designed in 3 phases. The trainings and hospitation will be in Berlin, the information events will take place all over Germany. In total we are looking for 8 people to participate in the program.

1) Trainings

Within the trainings all participants will deal with the current debate on Syria and their own role in it. In speaking and presentation trainings you will get ready to interact with the audience by various event formats (e.g. informational events, panel discussion, workshop). Also you will get an introduction in event planning. In the storytelling module you will learn what effect information, facts and stories can achieve. Furthermore there is space for mutual exchange. The content of the training modules will also be based on your needs.

2) Hospitation

During a 5 to 10 day hospitation in the Adopt a Revolution office in Berlin you will meet the team of Adopt a Revolution. Also, you will get insights how international solidarity work can work. Furthermore, together with the project team you will plan the first events.

3) Events

The information events are the heart of the project. In total you will be active in 2-3 events. The project team of Adopt a Revolution will support and accompany you during the planning, conception and conduction process.

At the end of the program you will get a certificate.

Application

Please fill the application form (in English or German) and submit it via email to info@adoptrevolution.org

Download Link: Application Form_EN

Application Deadline: 25th of June 2017

Interviews will take place between July 3 – 7 2017 in Berlin. Travel costs will be covered.

FAQ

Do I have to cover any costs?

During the program all costs for travel, food and accommodation will be covered. There will be no costs for you.

Language Skills

The program will be in German and English. Therefore you should have sufficient skills in one of the two languages.

For further questions please contact maria@adoptrevolution.org

Place of the program

The training modules and hospitation will take place in Berlin. The informational events will be all over Germany. You do not need to be located in Berlin during the entire project.

Since 2012 Adopt a Revolution has been doing international solidarity work on Syria. On the one hand, we support civilian projects directly on the ground and, on the other hand, we are engaged in information and public relations work to display the background of the conflict as well as the activities of the peaceful activists.

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des