logo
Adopt a Revolution
Posts tagged "Syrien"

Fünf Jahre nach dem Giftgasangriff auf Ghouta: Keine Gerechtigkeit für die Opfer

von
Fünf Jahre nach dem Giftgasangriff auf Ghouta: Keine Gerechtigkeit für die Opfer „Als ich die Kinder und alten Menschen vor mir hatte, die alle keine Schuld trugen, aber innerhalb von Sekunden erstickten, kam das Gefühl dazu, dass alle humanistischen Prinzipien der Welt verraten wurden.“ Mit diesen Zeilen erinnerte sich Abdulsattar letztes Jahr an die Giftgasangriffe auf das belagerte Ost-Ghouta vom 21. August 2013. Abd war Augenzeuge des... Weiterlesen >

Nicht skandalös, sondern schäbig

von
Nicht skandalös, sondern schäbig Wir sind entsetzt über den Twitter-Kommentar von Linksfraktionsvize Heike Hänsel zur Aufnahme syrischer Weißhelme-Mitarbeiter in Deutschland. Wer Helfer als Kriminelle diffamiert, betreibt eine ähnliche Hetze gegen Verfolgte und Asylsuchende, wie AfD und CSU. Helfer als Kriminelle stigmatisieren? Eigentlich kennt man das vor allem von der AfD, wenn es darum geht, Seenotrettung durch Nichtregierungsorganisationen im Mittelmeer... Weiterlesen >

PM: Grenzschließungen verschärfen humanitäre Katastrophe in Syrien

von
PM: Grenzschließungen verschärfen humanitäre Katastrophe in Syrien Syrien: 270.000 Flüchtlinge stauen sich vor abgeriegelter Grenze / Regime-Offensive auf Daraa provoziert Massenflucht / PartnerInnen von Adopt a Revolution berichten von vor Ort von katastrophaler Situation Berlin, 6. Juli 2018. Nahe der jordanischen Grenze versuchen sich Zehntausende Menschen aus der südsyrischen Provinz Daraa verzweifelt vor der Offensive des Assad-Regimes in Sicherheit zu bringen. Nach... Weiterlesen >

Stimmen aus Daraa: »Ich sehe von hier aus die UN, die sind nur 200 Meter entfernt«

von
Stimmen aus Daraa: »Ich sehe von hier aus die UN, die sind nur 200 Meter entfernt« Hunderttausende Menschen sind in der südsyrischen Provinz Daraa auf der Flucht vor den Bomben Assads und Russlands. Eine der größten Fluchtbewegungen seit Beginn des Syrienkrieges. Unsere PartnerInnen berichten. Mindestens 270.000 Menschen – so viele EinwohnerInnen haben Wiesbaden oder Gelsenkirchen. So viele Menschen wurden im Süden Syriens binnen weniger Tage vertrieben. Sie sind auf der Flucht... Weiterlesen >

Kurz erklärt: Daraa am Abgrund

von
Kurz erklärt: Daraa am Abgrund Seit einer Woche greift das syrische Regime Daraa an, eine der zwei verbliebenen Rebellenenklaven. „Sie sollten ihre Entscheidungen nicht auf die Annahme oder Erwartung einer militärischen Intervention unsererseits stützen.“ – Diese deutliche Nachricht sandten die Vereinigten Staaten vor wenigen Tagen an die jahrelang von ihnen unterstützten Rebellen in der südsyrischen Provinz Daraa. Seit rund einer... Weiterlesen >

Meine Träume und der Krieg

von
Meine Träume und der Krieg Die junge Bildungsaktivistin Eman al-Tayr berichtete für uns aus Ost-Ghouta. Sie überlebte die Hölle der Belagerung und des Bombenterrors und wurde wie so viele andere nach Nordsyrien vertrieben. Ein persönlicher Rückblick auf sieben Jahren im Ausnahmezustand. Die Krankheit meiner Tochter Natalie, die noch nicht mal ein Jahr alt ist, hat sich weiter verschlimmert. Deshalb war... Weiterlesen >

Yarmouk: Gefangen zwischen Assad und »Islamischem Staat«

von
Yarmouk: Gefangen zwischen Assad und »Islamischem Staat« Der Aktivist Abdallah berichtet über die Lage in Süddamaskus und dem Stadtteil Yarmouk – dem letzten urbanen Territorium des „Islamischen Staates“ und letztem hauptstadtnahem Gebiet außerhalb der Kontrolle des Assad-Regimes. Nun greifen die Armee und verbündete Milizen an. Die Situation in Yarmouk ist katastrophal. Noch immer leben dort ungefähr 1.500 Menschen in den Kellern ihrer Häuser. In... Weiterlesen >

Syriens Schock-Strategie

von
Syriens Schock-Strategie Nach der massenhaften Vertreibung ganzer Gemeinschaften aus zahlreichen syrischen Städten und Ortschaften erlaubt nun ein neues Gesetz dem Assad-Regime, Eigentum zu konfiszieren, die Vertreibung damit dauerhaft zu machen und die Demografie des Landes radikal zu verändern. Von Leila al-Shami. Nach sieben Jahren der Unterdrückung und des Krieges lebt mehr als die Hälfte der syrischen Bevölkerung nicht... Weiterlesen >

ZDF: Weitere kritische Anmerkungen zur Syrien-Berichterstattung

von
ZDF: Weitere kritische Anmerkungen zur Syrien-Berichterstattung Vor rund zwei Wochen, kurz nach dem Einsatz von Chemiewaffen in Douma, haben wir uns mit kritischen Anmerkungen zur Berichterstattung hiesiger Medien zu Wort gemeldet. Denn, so unklar die Umstände des Angriffs zu dem Zeitpunkt noch waren, mit ein wenig journalistischer Sorgfalt wären einige Fehler in der Berichterstattung vermeidbar gewesen. Pauschale Medienschelte liegt uns fern,... Weiterlesen >

Nicht-Militärische Handlungsoptionen der Bundesregierung und der EU zu Syrien

von
Nicht-Militärische Handlungsoptionen der Bundesregierung und der EU zu Syrien Erst nach dem Angriff auf drei Einrichtungen des syrischen Chemiewaffenprogramms kommen die EU-Außenminister zusammen, um über die Entwicklungen in Syrien zu beraten. Zwar ist eine Reaktion auf die wiederholten, tödlichen Angriffe mit Giftgas in Syrien notwendig, um eine Aufweichung des internationalen Rechts zu verhindern. Gleichwohl verletzt auch ein Militärangriff ohne vorherige unabhängige Untersuchung und ohne... Weiterlesen >

PM: Giftgaseinsatz in Syrien bestätigt durch Partner deutscher Hilfsorganisation

von
PM: Giftgaseinsatz in Syrien bestätigt durch Partner deutscher Hilfsorganisation Angehörige langjähriger Projektpartner unter den Opfern des Giftgas-Angriffs / Aus Deutschland unterstützte Journalisten filmen Tatort / Aufklärung der Täterschaft nur durch unabhängige Kommission, sofortige Beweisaufnahme nötig / Einmaliger Militärschlag kann nicht zu Gerechtigkeit in Syrien beitragen / Bundesregierung muss umgehend zivile Maßnahmen ergreifen Berlin, 12. April. Nach dem tödlichen Giftgas-Angriff am Abend des vergangenen Samstags... Weiterlesen >

Giftgasangriff in Douma: Kritische Anmerkungen zur Berichterstattung

von
Giftgasangriff in Douma: Kritische Anmerkungen zur Berichterstattung JournalistInnen haben einen schweren Job, sie arbeiten unter hohem Zeitdruck, sind oft für breit gefächerte Themen zuständig und werden selbst dann, wenn sie sehr gute Arbeit machen, von vielen Seiten heftig kritisiert. Pauschale Medienschelte liegt uns daher fern. Aber im Fall der Berichterstattung über den Giftgasangriff in Douma können wir auf kritische Anmerkungen nicht verzichten... Weiterlesen >