logo
Adopt a Revolution
Posts tagged "PYD"

Amude: Den Frieden bewahren

von
Amude: Den Frieden bewahren Wie ein von Adopt a Revolution unterstütztes Zentrum der Zivilgesellschaft die friedliche Koexistenz im Norden Syriens fördert, um der Instrumentalisierung alter Konflikte vorzubeugen. Das Erbe der Diktatur wiegt schwer in Syrien – auch an jenen Orten, die während des Krieges von der schlimmsten Gewalt verschont blieben. Ein von Adopt a Revolution unterstütztes Zentrum der Zivilgesellschaft... Weiterlesen >

»Viele sehen die Zukunft von Rojava skeptisch«

von
»Viele sehen die Zukunft von Rojava skeptisch« Baran* ist gerade von einer längeren Reise durch Rojava, den mehrheitlich kurdischen Teil Nordsyriens, zurückgekehrt. Als langjähriger Freund von Adopt a Revolution schildert er hier seine Eindrücke von der Rückkehr in seine Heimatstädte und seine Einschätzungen zur aktuellen Situation in der selbstverwalteten Region.   Was war dein allgemeiner Eindruck von der Situation in Rojava? Generell... Weiterlesen >

Eskalation in Qamishli: „Kämpfe um die Vorherrschaft“

von
Eskalation in Qamishli: "Kämpfe um die Vorherrschaft" Lange war es weitgehend ruhig in Qamishli, der größten Stadt im kurdisch geprägten Nordosten Syriens. Seit gestern liefern sich bewaffnete Gruppen Kämpfe und vom Stadtrand aus schießt das Assad-Regime mit Artillerie in das Zentrum. Mit einem Aktivisten haben wir über die Lage in der Stadt gesprochen und protokollieren hier seinen Bericht. „Niemand hier weiß so... Weiterlesen >

Solidarität mit Kobani braucht Solidarität mit der syrischen Revolution

von
Es ist ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität, wenn in Düsseldorf Zehntausende für das von den Dschihadisten des „Islamischen Staats“ (IS) bedrohte Kobani auf die Straße gehen. Mit den gut organisierten Solidaritätsaktionen in Europa wird Kobani noch stärker zum Symbol für den Widerstand gegen den IS. Diese Rolle hat das Städtchen direkt an der syrisch-türkischen Grenze... Weiterlesen >

Widerstand gegen den Islamischen Staat – Presseschau vom 11.08.2014

von
Der Terror der Organisation „Islamischer Staat“ (IS, zuvor ISIS), der sich in den letzten Monaten über große Teile von Syrien und Irak ausgeweitet hat, befindet sich mit der Tragödie der Jesiden auf einem neuen Höhepunkt. Von den IS-Milizen als Teufelsanbeter und vom-Glauben-Abgefallene verfolgt, haben sich tausende Menschen der irakischen Minderheit auf das nordirakische Sinjar-Gebirge geflüchtet,... Weiterlesen >

Eine Bankrotterklärung für den Journalismus – Christoph Reuter zu Berichterstattung zu Syrien

von
Gastbeitrag von alsharq.de Spiegel-Korrespondent Christoph Reuter berichtet im Gespräch mit Alsharq en Detail über die Schwierigkeiten der Berichterstattung und Recherche zu Syrien sowie die Herausforderung, mit dominanten Diskursen zu brechen. Angesichts der mangelnden Differenzierungsbereitschaft in der Medienlandschaft sei die deutsche Berichterstattung zu Syrien gescheitert.  Alsharq: Du bist seit Kriegsbeginn mehrmals nach Syrien gereist. Wie bereitest... Weiterlesen >

Kobani – ziviler Widerstand gegen ISIS

von
Rund um Kobani sind die Dschihadisten von ISIS bereits seit etwa einem Jahr aktiv. Sie halten die nordsyrische Stadt seitdem in Belagerung und schneiden sie und ihre Umgebung von der Versorgung ab. Strom – und damit die Wasserversorgung – ist seit sechs Monaten gekappt und das bei Temperaturen von rund 40 Grad Celsius in den... Weiterlesen >

Aleppo, die vergessene Stadt? – Presseschau 10. Mai

von
In den letzten Tagen und Wochen stand Homs, die „Hauptstadt der Revolution“, im Fokus vieler Medienberichte. Wie Markus Bickel in der FAZ berichtet, konnten dort ungefähr 1500 verbliebene KämpferInnen, zusätzlich auch hunderte Zivilisten, die Stadt verlassen. Im Gegenzug werden (iranische) Gefangene freigelassen. Für Assad stellt dieser Umstand einen gewaltigen Propagandaerfolg dar: Bei der anstehenden Präsidentschaftswahl... Weiterlesen >

Drei Jahre Konflikt & eine Neustrukturierung der (globalen) geopolitischen Machtverhältnisse – Presseschau 26. März

von
Zum 15. März 2014, dem dritten Jahrestag der syrischen Revolution, lässt sich eine traurige Bilanz ziehen. So berichten die UN, dass mittlerweile 2,5 Millionen Menschen aus Syrien geflohen sind, davon allein 1,5 Millionen im letzten Jahr. Das bedeutet, dass durchschnittlich 4110 Menschen pro Tag das Land verlassen mussten – jede Minute drei Personen. Die oppositionelle... Weiterlesen >

ISIS in Raqqa, die Zukunft Assads & Kurdistans – Presseschau vom 30. Dezember 2013

von
Chris Looney beleuchtet für Joshua Landis die Situation in Raqqa, einer Stadt im Nordosten Syriens, wo seit Mai 2013 der Al-Qaida-Ableger „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ (ISIS) mit einer Mischung aus Repression und Abschottung regiert. Raqqa blieb zu Anfang des Aufstandes ruhig, während die Einwohnerzahl durch Flüchtlingsströme von 240.000 auf eine Million anwuchs.... Weiterlesen >

Mögliche Ausgänge des Konflikts & verlorene Flüchtlingskinder – Presseschau 30. November

von
Nadim Shehadi stellt drei mögliche Ausgänge aus dem Konflikt dar. Die erste „Lösung“ hat bereits im Irak von 1991-2003 stattgefunden: Assad bleibt im Amt und schafft es, die Rebellion niederzuschlagen. Die Sanktionen bleiben erhalten bzw. werden ausgebaut, um das Regime zu schwächen. Vor allem die (arme) Bevölkerung wird unter den Sanktionen leiden. „Lösung“ zwei gleicht... Weiterlesen >

60.000 Tote in Syrien, Berichte aus Homs, Interview mit Michel Kilo, die Falle der Jabhat al-Nusra – Netzschau 04. Januar 2013

von
Diese Woche stellte die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, aktuelle Analysen zu den Opferzahlen in Syrien vor (s. NZZ). Nach der Auswertung von sieben Quellen – sechs oppositionsnahen sowie Zahlen der Regierung – starben seit März 2011 fast 60.000 Menschen. Da die Zahlen nur bis 30. November 2012 reichen, seit April 2012 Zahlen der Regierung... Weiterlesen >