logo
Adopt a Revolution
Posts tagged "OPCW"

Timeline: Giftgas-Einsatz in Damaskus, Khan Sheikhoun und Douma

von
Timeline: Giftgas-Einsatz in Damaskus, Khan Sheikhoun und Douma Hunderte Male wurden in den letzten Jahren in Syrien Chemiewaffen eingesetzt – nachweislich durch das Assad-Regime und den so genannten „Islamischen Staat“. Im folgenden zeichnen wir die Ereignisse rund um die drei schwersten Angriffe mit Giftgas nach: Am 21. August 2013 starben in den östlichen und westlichen Vorstädten von Damaskus nach Angaben von AktivistInnen 1.338... Weiterlesen >

Sarin und Chlor: Wie wirken die Giftgase?

von
Am 21. August 2013 kamen in Vororten von Damaskus über 1.300 Menschen durch den Einsatz von Chemiewaffen ums Leben. Wenige Tage später konnten UN-Experten auf internationalen Druck hin, die betroffenen Gebiete besuchen und Proben nehmen. In ihrem am 19. September 2013 veröffentlichten Bericht stellen die Chemiewaffenexperten den massiven Einsatz des Nervengases Sarin fest – was... Weiterlesen >

„Der Chemiewaffeneinsatz hat das Assad-Regime gerettet“ – PM zum Giftgas-Jahrestag

von
Partner vor Ort in Syrien berichten von Hunger- und Seuchengefahr in betroffenen Gebieten / Radikalisierung aufgrund ausbleibender internationaler Hilfe Berlin, 20.08.2014. Am morgigen Donnerstag, den 21. August, jährt sich der massive Einsatz chemischer Kampfstoffe in Syrien, bei denen in den Vororten von Damaskus in kürzester Zeit über 1.300 Menschen starben. Es handelte sich dabei um... Weiterlesen >

Deutsche Chemielieferungen nach Syrien – Aufklärung bitter nötig!

von
Für eine gründliche Aufklärung und Aufarbeitung der deutschen Chemielieferungen nach Syrien! Als am 21.08.2013 der Chemiewaffenangriff in der Damaszener Region Ghouta geschah, schaute die Welt voller Entsetzen nach Syrien. Bis heute ist die genaue Zahl der Todesopfer nicht bekannt, doch gehen Expert*innen von einer Opferzahl zwischen 1400 und 1700 Menschen aus. Zudem konnte bis heute... Weiterlesen >

Vergabe des Friedensnobelpreises: Die syrischen Oppositionellen haben davon wenig

von
Falscher Zeitpunkt, falscher Adressat. Die Vergabe des Friedensnobelpreises an die Chemiewaffeninspektoren mag gut gemeint sein, sie ist für die Entwicklungen in Syrien aber kontraproduktiv und bestätigt vor allem den Eindruck, dass die Weltgemeinschaft eines nicht im Blick hat: dort Frieden herzustellen. Erst vor einigen Wochen sind in Damaskus innerhalb von wenigen Stunden über 1.300 Menschen... Weiterlesen >