logo
Adopt a Revolution
Posts tagged "Jordanien"

PM: Grenzschließungen verschärfen humanitäre Katastrophe in Syrien

von
PM: Grenzschließungen verschärfen humanitäre Katastrophe in Syrien Syrien: 270.000 Flüchtlinge stauen sich vor abgeriegelter Grenze / Regime-Offensive auf Daraa provoziert Massenflucht / PartnerInnen von Adopt a Revolution berichten von vor Ort von katastrophaler Situation Berlin, 6. Juli 2018. Nahe der jordanischen Grenze versuchen sich Zehntausende Menschen aus der südsyrischen Provinz Daraa verzweifelt vor der Offensive des Assad-Regimes in Sicherheit zu bringen. Nach... Weiterlesen >

Stimmen aus Daraa: »Ich sehe von hier aus die UN, die sind nur 200 Meter entfernt«

von
Stimmen aus Daraa: »Ich sehe von hier aus die UN, die sind nur 200 Meter entfernt« Hunderttausende Menschen sind in der südsyrischen Provinz Daraa auf der Flucht vor den Bomben Assads und Russlands. Eine der größten Fluchtbewegungen seit Beginn des Syrienkrieges. Unsere PartnerInnen berichten. Mindestens 270.000 Menschen – so viele EinwohnerInnen haben Wiesbaden oder Gelsenkirchen. So viele Menschen wurden im Süden Syriens binnen weniger Tage vertrieben. Sie sind auf der Flucht... Weiterlesen >

Kurz erklärt: Daraa am Abgrund

von
Kurz erklärt: Daraa am Abgrund Seit einer Woche greift das syrische Regime Daraa an, eine der zwei verbliebenen Rebellenenklaven. „Sie sollten ihre Entscheidungen nicht auf die Annahme oder Erwartung einer militärischen Intervention unsererseits stützen.“ – Diese deutliche Nachricht sandten die Vereinigten Staaten vor wenigen Tagen an die jahrelang von ihnen unterstützten Rebellen in der südsyrischen Provinz Daraa. Seit rund einer... Weiterlesen >

Kurz erklärt: Die Sache mit den Deeskalationszonen

von
Kurz erklärt: Die Sache mit den Deeskalationszonen Vier Deeskalationszonen sollen die Gewalt in Syrien reduzieren und dann den politischen Prozess wiederbeleben. Doch ob dies gelingen wird, ist zu bezweifeln. Eine Einordnung. Unzählige lokale und landesweite Waffenstillstände wurden in den letzten Jahren in Syrien verkündet – ohne Ausnahme wurden sie alle gebrochen, oft nach nur wenigen Tagen oder Wochen. In der Regel krankten... Weiterlesen >

Rückschläge für das Regime, neue Verhandlungen

von
Während die Militäroperationen gegen den Islamischen Staat die US-Regierung laut einem vom Spiegel zitierten Bericht des Verteidigungsministeriums im Durchschnitt täglich ca. 9 Millionen Dollar kosten, sind es diese Woche vor allem syrische Einheiten, die Erfolge gegen den IS verbuchen können. So berichtet die libanesische Zeitung An Nahar von Erfolgen der Rebellen in den Provinzen Idlib und Aleppo, wo... Weiterlesen >

Menschenrechtler von der Abschiebung nach Syrien bedroht

von
Nachdem Wael Sahlis Abschiebung nach Syrien vorerst abgewendet wurde und er am 14. Mai 2015 von Dubai nach Jordanien deportiert wurde, besteht nun weiterhin die akute Gefahr einer Abschiebung nach Syrien. Herr Sahli wurde bereits am 21. Mai auf die Abschiebung nach Syrien vorbereitet, die nur in letzten Minute abgewendet werden konnte. Der Menschenrechtler war... Weiterlesen >

Die unendliche Schwere von Flucht und Exil – Presseschau vom 05. April 2015

von
Ein 16-jähriges Mädchen in Idlib schildert – unter dem Pseudonym Razan Mostafa – für Damascus Bureau ausführlich die Flucht ihrer Familie und die Härte der Flucht in Syrien. Einst lebte Razan mit ihrer Familie in Broma, einer Gegend im Umland von Idlib. Als Assad die staatliche Armee in dieses Gebiet entsandte, entstanden mehrere Rebellenbrigaden, um... Weiterlesen >

Die Vergessenen in der Wüste Jordaniens: Die Geschichte Bassems

von
Das haschemitische Königreich Jordanien hat bisher – laut Angaben des UNHCR – mehr als 600.000 syrische Flüchtlinge aufgenommen. In der letzten Presseschau wurde über die Lage jener Menschen berichtet, die außerhalb des Flüchtlingscamps Zaatari leben und sich durch den Alltag schlagen. Momentan befinde ich mich in Jordanien und habe mit einer großen Anzahl von SyrerInnen... Weiterlesen >

Das Leben als Flüchtling & die Macht der Gerüchte – Presseschau 08. November 2014

von
Ein interessanter Artikel beschäftigt sich auf Alsharq mit der Lage syrischer Flüchtlinge in Jordanien und konzentriert sich dabei auf die jordanische Stadt Al-Mafraq, unweit des weltbekannten Flüchtlingslagers „Zaatari“. In Al-Mafraq hausen etwa hundert Menschen unter unwürdigen Bedingungen am Stadtrand, ausgestattet mit einigen Zelten der UNHCR, einem Wassertank und selbstgeschaufelten Löchern als Toilettenersatz. Während über Zaatari,... Weiterlesen >

Das Regime ist nicht der Staat

von
Daraa, die 200.000-Einwohner Grenzstadt zwischen Syrien und Jordanien, ist seit Monaten geteilt. Einen Teil kontrolliert die Assad-Armee, einen anderen Teil die bewaffneten Rebellen. Dazwischen steht die Stadtverwaltung, die entstanden ist, als der Bürgermeister geflohen ist. Sie organisiert die zivilen Dienstleistungen für die BürgerInnen – in beiden Teilen der Stadt. Adopt a Revolution unterstützt die Arbeit... Weiterlesen >

Neue Front auf dem Golan? Blauhelme zwischen Islamisten, Querschlägern und Israel.

von
Seit Monaten konzentriert sich die Syrien-Berichterstattung auf den Norden und Osten Syriens, wo befreite Zonen entstanden sind. Doch wie sieht es im Süden Syriens abseits des Medienspektakels aus? Welche Rolle spielt die Front Syrien – Golan – Israel? Wieso sitzt die einzige UN-Mission in Syrien mit gut 1000 Soldaten neben Hügeln und wartet ab –... Weiterlesen >

Japan weitet Sanktionen gegen Assad-Regime aus, Lebenshaltungskosten sind in Syrien drastisch gestiegen, Un werfen Syrien vor, Flüchtlinge an Flucht zu hindern – Netzschau vom 27. November

von
Am Freitag wollen sich die „Friends of Syria“ in Tokyo, Japan, treffen. Die syrische hat die japanische Regierung aufgefordert das Treffen von Unterstützern syrischer Oppositionsgruppen abzublasen. Doch stattdessen hat Japan seine Sanktionen gegen das Regime von Präsident Bashar Assad ausgeweitet, berichtet die Deutsche Welle. Der Konflikt in Syrien hat die Lebenshaltungskosten drastisch in die Höhe... Weiterlesen >