Bomben, Belagerung, Hunger, Giftgas und Terror –
über sieben Jahre haben unsere PartnerInnen in den Vororten von Damaskus alles riskiert und alles gegeben: Mit ihren zivilen Projekten stritten sie für ein Syrien ohne Diktatur und Dschihadismus.

Doch nachdem das Assad-Regime ihre Städte eingenommen hat und islamistische Milizen sie weiter für ihre gesellschaftlichen Vorstellungen verfolgen, gibt es für viele von ihnen nur einen Weg in Sicherheit: Die gefährliche – und teure – Flucht ins Ausland.

Unsere Solidarität endet nicht, wenn ein Projekt zu Ende geht. Mit einem Notfall-Fonds wollen wir unseren zivilen ProjektpartnerInnen helfen, in Sicherheit zu gelangen. Helfen Sie mit Ihrer Spende!
 

Jetzt Spenden!