logo
Adopt a Revolution
DamascusWatch

Ghouta Update #3: Binden sind Nebensache

von
Ghouta Update #3: Binden sind Nebensache Für Frauen ist die Belagerung Ost-Ghoutas besonders schwer. Ihre Bedürfnisse werden häufig als nebensächlich abgetan – dabei tragen sie die Hauptlast, wenn es darum geht, die Auswirkungen der Hungerblockade auf die eigene Familie abzufedern. Während die deutschen Innminister der Länder auf ihrer Herbstkonferenz die Bundesregierung aufforderten, die Sicherheitslage in Syrien neu zu bewerten, um so... Weiterlesen >

Ghouta Update #2: Kein IS in Ost-Ghouta

von
Ghouta Update #2: Kein IS in Ost-Ghouta Trotz einer zusätzlichen Waffenruhe wurde Ost-Ghouta während der letzten Tage weiter beschossen. Russland behauptet derweil, die Terroristen des „Islamischen Staates“ zu bekämpfen – die sind dort aber gar nicht präsent. Die belagerten Vororte von Damaskus werden seit Monaten ausgehungert. UNICEF meldete nun, dass der Grad von Unterernährung bei den Kindern in Ost-Ghouta der höchste jemals... Weiterlesen >

Ghouta Update #1: Hungern in der Kornkammer

von
Ghouta Update #1: Hungern in der Kornkammer Die östlichen Damaszener Vororte, in denen ca. 400.000 Menschen leben, sind vollständig belagert und seit zehn Tagen schweren Luftangriffen ausgesetzt. Während die Versorgungslage sich immer weiter verschlechtert, übte Putin den Schulterschluss mit Assad und Erdogan. Seit zehn Tagen ist Ost-Ghouta, der belagerte Vorortgürtel vor den Toren der syrischen Hauptstadt Damaskus, schweren Luftangriffen durch Regierungstruppen ausgesetzt.... Weiterlesen >

Unter Beschuss

von
Unter Beschuss Mehrere Regionen Syriens wurden während der vergangene Woche das Ziel erbarmungsloser Luftangriffe. Auch drei Partnerorganisationen von Adopt a Revolution sind direkt betroffen. Dichter Staub liegt über dem kleinen Platz in Erbin, aufgeschleudert durch die Explosion der Fliegerbombe. Kurz darauf posten zwei unserer Partner ein trotziges Selfie auf Facebook: Sie haben überlebt. Wäre die Bombe zehn... Weiterlesen >

»Viele haben nur noch eine Mahlzeit am Tag – und bald kommt der Winter«

von
»Viele haben nur noch eine Mahlzeit am Tag - und bald kommt der Winter« In Ost-Ghouta, einem Vorortgürtel von Damaskus, leben noch immer bis zu 400.000 Menschen unter Belagerung. Nun neigen sich die Lebensmittelvorräte gen Ende und der Winter steht vor der Tür. Zivile Aktivisten vor Ort berichten. Ein Kind schreit. Es ist abgemagert. Die Rippen zeichnen sich deutlich ab, Arme und Beine sind dürr und zerbrechlich. Dieses Bild... Weiterlesen >

Solidarität mit den Menschenrechtlern in Douma!

von
Solidarität mit den Menschenrechtlern in Douma! Die syrische Menschenrechtsorganisation Violations Documentation Center (VDC) wurde in Douma erneut von islamistischen Gruppen angegriffen. Der Vorfall demonstriert unter welch prekären Bedingungen Menschenrechtsaktivisten in den Damaszener Vororten arbeiten. Diese Woche stürmte ein fundamentalistischer Mob die Büros des VDC in Douma. Erst im März dieses Jahres hatte sich ein ähnlicher Vorfall ereignet. Damals griffen einige Dutzend Demonstranten... Weiterlesen >

Kurz erklärt: Die Sache mit den Deeskalationszonen

von
Kurz erklärt: Die Sache mit den Deeskalationszonen Vier Deeskalationszonen sollen die Gewalt in Syrien reduzieren und dann den politischen Prozess wiederbeleben. Doch ob dies gelingen wird, ist zu bezweifeln. Eine Einordnung. Unzählige lokale und landesweite Waffenstillstände wurden in den letzten Jahren in Syrien verkündet – ohne Ausnahme wurden sie alle gebrochen, oft nach nur wenigen Tagen oder Wochen. In der Regel krankten... Weiterlesen >

Kurz erklärt: Die Kämpfe zwischen den aufständischen Milizen in Damaskus

von
Kurz erklärt: Die Kämpfe zwischen den aufständischen Milizen in Damaskus Seit dem 28. April bekämpfen sich die aufständischen Milizen in den östlichen Damaszener Vororten gegenseitig mit ungeheurer Brutalität  – währenddessen rückt das Assad-Regime seit Monaten vor und bombardiert unterschiedslos Zivilisten wie Kämpfer. Ein Überblick über die katastrophale Lage an einer der wichtigsten Fronten Syriens. Wie ergeht es den Zivilisten? Bis zu 400.000 Menschen leben noch... Weiterlesen >

»Täglich schaue ich nach Lebenszeichen aus Syrien«

von
Seit kurzem ist das Gebiet Ost-Ghouta vollständig abgeriegelt, erzählt Sharaf. Bislang konnten die ca. 400.000 Menschen dort über geheime Tunnel versorgt werden. Mit der Organisation „Adopt a Revolution“ versucht Sharaf, die Zivilgesellschaft in Erbin und anderen Rebellengebieten zu unterstützen, zum Beispiel, indem sie Schulunterricht möglich machen. Zum Beitrag Weiterlesen >

Kurz erklärt: Die Kämpfe in Damaskus

von
Kurz erklärt: Die Kämpfe in Damaskus Heftige Kämpfe erschüttern den Osten von Damaskus. Aufständische Milizen starteten am Sonntag eine Offensive gegen die Positionen des Assad-Regimes. Auch andernorts kommt es zu neuen Offensiven. Was dahinter steckt und warum das alles von Relevanz ist, lesen Sie hier. Wer ist an der Offensive beteiligt? Die Offensive in Ost-Damaskus wird auf Seite der Aufständischen vom al-Qaida-nahen... Weiterlesen >

Ost-Ghouta: Schüsse und Repression

von
Ost-Ghouta: Schüsse und Repression Anfang März wurde unser Partner Abdulsattar in Erbin angeschossen. Derweil nimmt die Repression gegen zivile Aktivisten in den östlichen Damaszener Vororten weiter zu. Um 3 Uhr nachts stürmen zwei bewaffnete Vermummte in das Büro unserer Partner. Abdulsattar glaubt zuerst es mit dem Rebellen zu tun zu haben, fragt was sie von ihm wollen, als einer... Weiterlesen >

Droht das nächste Aleppo?

von
Droht das nächste Aleppo? In den östlichen Damaszener Vororten droht der jüngste brüchige Waffenstillstand zur Farce zu verkommen. Das Assad-Regime und seine Verbündeten scheinen dazu entschlossen, das Gebiet zurückzuerobern. Die Bomben bedrohen dabei nicht nur die Menschen vor Ort, sondern auch die Friedensgespräche die in drei Wochen in Genf stattfinden sollen. Eigentlich gilt in Syrien noch immer die von... Weiterlesen >