logo
Adopt a Revolution
Presseschau

Syrien als Exil und das Exil der SyrerInnen – Presseschau 07. Juni 2015

von
Die Zahl derer, die aus Syrien in die umliegenden Länder geflohen sind, nähert sich stetig der vier Millionen-Marke: Das Flüchtlingshilfswerk der UN, das UNHCR, beziffert die Zahl der syrischen Flüchtlinge aktuell mit 3.980.623. Demgegenüber stehen gerade einmal knapp 254.000 Asylgesuche von SyrerInnen in Europa, davon mehr als die Hälfte seit 2014. Dies illustriert, dass die... Weiterlesen >

Zivilgesellschaftliches Engagement lebt im Exil

von
Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) hat im Libanon mittlerweile 1,2 Millionen syrische Flüchtlinge registriert, wovon knapp 500.000 in der Bekaa-Ebene Zuflucht gefunden haben und dort leben. Es wird angenommen, dass die Dunkelziffer weitaus höher liegt. Die Auswirkungen des Konflikts in Syrien sind auch hier deutlich spürbar – sowohl in wirtschaftlicher, als auch politischer... Weiterlesen >

The Change Project, entscheidende Kämpfe

von
Während die New York Times vorschlägt, syrische Flüchtlinge von der Tristesse jordanischer, türkischer und libanesischer Flüchtlingslager in die Tristesse der Detroiter Innenstadt zu schicken, um die entvölkerte Industriestadt wiederzubeleben, beklagt sich Gebran Bassil, Außenminister Libanons und damit Vetreter eines Landes, indem tatsächlich bis zu 1,5 Millionen Syrerinnen und Syrer und oft unwürdigen Bedingungen zu leben,... Weiterlesen >

Menschenrechtsverletzungen, Karawane des Todes

von
Die internationale Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) hat in ihrem jüngsten Bericht über die Lebensbedingungen in der syrischen Stadt Aleppo vom 05.05.2015 einige der militärischen Aktivitäten der syrischen Regierung wie auch der oppositionellen Gruppierungen als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingestuft. So schildert der Report, dass das Leben der zivilen Bevölkerung in Aleppo aufgrund unaufhörlicher Bombardierungen... Weiterlesen >

Moralpolizei, Transitional Justice & das Internet

von
Leen Ahmad berichtet auf damasbureau über die Moralpolizei des IS, welche seit der Eroberung von Raqqa ihr Unwesen treibt und Kontrolle ausübt. Ein tragisches Beispiel: Im letzten November verließ Bushra, Ehefrau und Mutter von drei Kindern, ihr Haus. Sie arbeitete als Lehrerin in einer Hauptschule und wurde – wie jeden Tag um 7 Uhr –... Weiterlesen >

Gasangriffe ohne Folgen, Kampagnen gegen Verbrechen

von
Einhundert Jahre, nachdem deutsche Truppen während des Ersten Weltkriegs in Ypern zum ersten mal Chlorgas einsetzten, stellt das Syrian Network for Human Rights in einem kürzlich veröffentlichten Bericht nicht weniger als 28 Giftgasangriffe allein in diesem Jahr fest. Die Organisation zählte ebenfalls über 87 Attacken mit insgesamt 59 Toten und 1480 Verletzten, seit der UN-Sicherheitsrat... Weiterlesen >

Der stille Kummer & wachsender Organhandel in Damaskus

von
Vian Mohammad erzählt auf damascusbureau die Geschichte einer Witwe, deren Mann zum Märtyrer geworden ist. Es geschah am vierten Tag des islamischen Feiertags Eid al-Adha 2013, als er sie und die Kinder zu ihrem Bruder fuhr. Sie hatte keine Ahnung, dass sie nun zum letzten Mal an seiner Seite saß, nach 16 Jahren Ehe mit... Weiterlesen >

Soziale Stigmata und der lange Schatten des Konflikts – Presseschau 12. April

von
Mustafa al-Haj geht für al-Monitor ausführlich auf das Schicksal von AIDS-Patienten in Syrien ein, deren Lebensbedingungen durch den Konflikt erheblich erschwert wurden. Das syrische Gesundheitsministerium ging Ende 2014 von 883 offiziell gemeldeten HIV-Infizierten aus, von denen lediglich 154 SyrerInnen eine kostenlose Behandlung in Anspruch nehmen – die Übrigen können die notwendigen, sehr teuren Medikamente zumeist... Weiterlesen >

Die unendliche Schwere von Flucht und Exil – Presseschau vom 05. April 2015

von
Ein 16-jähriges Mädchen in Idlib schildert – unter dem Pseudonym Razan Mostafa – für Damascus Bureau ausführlich die Flucht ihrer Familie und die Härte der Flucht in Syrien. Einst lebte Razan mit ihrer Familie in Broma, einer Gegend im Umland von Idlib. Als Assad die staatliche Armee in dieses Gebiet entsandte, entstanden mehrere Rebellenbrigaden, um... Weiterlesen >

Brücken bauen inmitten von Verwüstung – Presseschau vom 08.02.2015

von
Ein aus Sicherheitsgründen anonym bleibender Korrespondent berichtet für Al-Monitor über sunnitisch-alawitische Paare in Syrien, die dem Hass zwischen extremistischen Sunniten und Alawiten trotzen. Während manche nämlich von einem Machtkampf zwischen den Konfessionsgemeinschaften ausgehen, sehen andere im Konflikt eine Auseinandersetzung zwischen dem diktatorischen Regime und (bewaffneten) Revolutionären sowie islamistischen Gruppierungen. Trotz des nun vier Jahre anhaltenden... Weiterlesen >

Antigone auf Syrisch; Stimmen der Hoffnung und Vielfalt – Presseschau vom 05.01.2015

von
ARA News berichtet über syrische Flüchtlingsfrauen in der libanesischen Hauptstadt Beirut, die das 2500 Jahre alte griechische Stück „Antigone“ von Sophokles aufgeführt haben. Möglich wurde dies mit Hilfe der Wohltätigkeitsorganisation Aperta Productions, die Flüchtlingen einen sicheren Ort anbietet, Traumata auszudrücken und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Im antiken Stück trotzt die Hauptfigur Antigone dem Verbot des... Weiterlesen >

Der „säkulare Konfessionalismus“ des Regimes – Presseschau vom 28.12.2014

von
Das syrische Regime sei „zu Gesprächen in Moskau bereit“, wie die ARD am 27.12.2014 in einer kurzen Meldung berichtet. Zitiert wird ein Mitarbeiter des syrischen Außenministeriums, der gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Syriens, SANA, die Bereitschaft des Regimes zu einem „vorbereitenden und konsultativen Treffen“ in Moskau erklärte. Die Regierung wolle so den „Hoffnungen“ der Syrer entsprechen,... Weiterlesen >