Der Angriff auf Schule Nr.3

Bei einem Luftangriff wurde am Abend des 19. März gegen 19.45 Uhr Ortszeit eine Schule in Erbin, Ost-Ghouta durch eine bunkerbrechende Rakete zerstört. Bei dem Angriff kamen mindestens 23 Personen ums Leben, 17 Kinder und sechs Frauen. Betroffen ist die größte Schule eines Verbunds aus sechs Einrichtungen, die von Adopt a Revolution und medico international seit 2013 gemeinsam finanziert und unterstützt werden. Seit der syrisch-russischen Offensive auf Ost-Ghouta wird die Schule als Luftschutzkeller für die lokale Bevölkerung genutzt.

Im Folgenden finden Sie Bilder des Schulprojekts von vor und nach der Zerstörung. Bitte informieren Sie uns kurz per Email, falls Sie Bilder verwenden möchten: presse@adoptrevolution.org

Bilder aus dem Schulbetrieb:

Bilder vom Tag vor dem Angriff: Menschen suchen im Keller Schutz…

Bilder von den Bergungsarbeiten unmittelbar nach dem Angriff:

Bilder von den Schäden an der getroffenen Schule:

Zwar gehen wir derzeit nicht davon aus, dass wir die zerstörte Schule wieder aufbauen und das Schulprojekt mit insgesamt sechs Schulen langfristig fortsetzen können. Aber wir wollen die Hoffnung, die mit den Schulen verbunden war, an andere Projekte an anderen Orten Syriens weitergeben. Wenn Sie möchten, tragen Sie doch dazu bei, das diese Projekte weitermachen können!

Jetzt spenden!