Mit Tinte und Papier für ein besseres Leben - Bericht der StudentInnen

Zusammenfassung der Aktivitäten der AktivistInnen von unserem Partnernetzwerk der Union Freier Syrischer StudentInnen (UFSS) in den Provinzen Damaskus, Daraa, Al Hasaka und Hamah. Kurz vor Beginn des neuen Semesters ist klar, dass es kaum noch Unterricht an den Hochschulen geben wird, weil die Lage zu aufgeheizt ist. Trotzdem wollen die Studierenden ihre Organisation nutzen, um gegen die Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierungen vorzugehen. Mehr zu den Protesten der Studierenden finden Sie hier.

Für ihren Einsatz brauchen die Studierenden weiterhin dringend Unterstützung!

Jetzt PatIn werden!

Damaskus

Das syrische Regime geht nach wie vor gewaltsam vor und setzt schwere Waffen ein, um Städte zu bombardieren. Die UFSS in Damaskus setzt dagegen ihre friedlichen Demonstrationen auch im Zentrum der Hauptstadt fort, das bisher aus Hochburg der Regierung galt. Am 18. August haben die StudentInnen beispielsweise in der Nähe des Ministeriums für Staatssicherheits und des Polizeihauptquartiers der Provinz Damaskus im Außenbezirk Al Fahhamh demonstriert.


Video: Demo in Al Fahhamh. Die brennenden Reifen auf der Straße verhindern, dass Sicherheitskräfte die Demonstration von hinten angreifen können.

Eine weitere Demonstration fand am 21. August auf dem zentralen Al Sreejah Platz statt. Dort wurden symbolisch neue Studentenausweise der UFSS an die StudentInnen verteilt. Damit soll der staatlich gelenkten Studierendenvertretung die Legitimität abgesprochen werden, die gesamten Studierenden zu vertreten.


Video: Neue Studentenausweise werden verteilt.

Vorher hatte das Graffiti-Team eine Wand großflächig mit Sprüchen dekoriert, die teilweise schon wieder von Regime-Anhängern übermalt worden waren. Am 26. August fand außerdem eine Demonstrationen im Vorort Bab Musallah statt – ebenfalls ein kritisches Gebiet, da es nahe am Standort einer anderen Sicherheitsabteilung des Regimes gelegen ist.

Daraa

Mit Papier und der Tinte unserer Stifte für unsere Würde.

Mit Slogans wie diesem haben die StudentInnen der UFSS in Daraa eine Kampagne mit dem Namen Das Syrien von morgen ist schöner! ins Leben gerufen. Plakate zum Thema ziviles Bewusstsein im Bezug auf Minderheiten und den Zusammenhalt untereinander wurde in verschiedenen Städten der Provinz verteilt.


Video: Plakate der neuen Kampagne im Viertel Al Kashf.

Auf Mülleimern und Containern wurden Flyer angebracht, die die Bevölkerung dazu aufrufen, weiterhin auf die Sauberkeit in den Straßen und die Umwelt zu achten, um das Motto des Aktionstags mit Leben zu füllen.


Video: Flyer auf Müllcontainern: Dieses Land ist unser Land!

Am ersten Tag des Eid (Fest des Fastenbrechens) haben die StudentInnen der UFSS Geschenke an Kinder verteilt – vor allem an die Kinder, die in der Revolution Elternteile verloren haben.


Video: StudentInnen verteilen Geschenke.

Auch im Bereich der humanitären Hilfe ist die UFSS in Daraa aktiv. So haben sie beispielsweise Nahrungsmittel und Medikamente aus Jordanien für Familien in Daraa organisiert.

Qamishli

In Qamishli haben die freien StudentInnen der UFSS an den Freitagsdemonstrationen teilgenommen und dort die täglich vom Regime verübten Massaker angeklagt. Sie forderten Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit.


Video: Demo in Qamishli.

Gesondert wiesen sie auf den Mord an JournalistInnen in Syrien hin.

Bild: Plakate im Gedenken an ermordete Journalisten.

Hamah

Da die Kommunikationswege in Hamah mehrmals unterbrochen wurden, konnte das Medienbüro der UFSS die Kampagnen, die dort im August durchgeführt wurden, nicht vollständig dokumentieren. Videomaterial entstand aber von einer Aktion, bei der man Mitte des Monats Essen an bedürftige Familien in Hamah verteilte.


Video: Studenten verteilen Essen im Viertel Al Jibb, Hamah.

Unterstützen Sie die Arbeit der Studierenden für ein freies Syrien.

Jetzt PatIn werden!