+ + + Hinweis: Die Kampagne zur Unterstützung der Studierenden in Syrien ist mittlerweile beendet. Um ihrer Forderung nach politischen Reformen Nachdruck zu verleihen, organisierten Studierende in Syrien einen Examensboykott – Studierende aus Europa zeigten sich solidarisch. Die Petition zu dieser Kampagne ist beendet, diese Seite archiviert. + + +

Zur aktuellen Kampagne…


Studierende beteiligen sich in Syrien intensiv an den Protesten für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte. Sie protestieren gegen ein Regime, das brutal gegen jede Opposition vorgeht, auch an den Hochschulen. Milizen verprügeln StudentInnen in den Hörsälen, nehmen sie willkürlich fest, überlassen sie der Folter der Geheimdienste – und alles mit Duldung der Präsidenten der Universitäten.
Erklären Sie sich solidarisch!

Keine Angriffe auf dem Campus!

Verlangen Sie von 17 Hochschul-Präsidenten, Schlägertrupps der Hochschule zu verweisen, indem Sie die folgende Email versenden!

Sehr geehrte Herren Präsidenten,

Universitäten sind Orte, an denen Meinungsfreiheit gelten muss. Doch auch an Ihrer Hochschule werden StudentInnen von Milizen verprügelt oder willkürlich vom Geheimdienst verhaftet und gefoltert, wenn sie für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte demonstrieren. Schon zu viele Studierende wurden wegen ihrer Meinung auf dem Campus Opfer von Gewalt.

Ich fordere Sie auf: Verhindern Sie, dass Studierende auf dem Gelände der Universitäten angegriffen werden. Verweigern Sie Militär und bewaffneten Milizen den Zutritt zum Campus und schützen Sie so Ihre StudentInnen!

Mit den Protesten der StudentInnen erkläre ich mich solidarisch. Stellen auch Sie sich auf die Seite von Demokratie und Meinungsfreiheit!

Mit freundlichen Grüßen

Solidarisch erklären!